ÖSTERREICHISCHER JAGDSPANIELKLUB

Jagdreferat

Dummy-Training am 16.9. in Schwarzau im Gebirge

Am Sonntag machten wir uns auf den Weg nach Schwarzau im Gebirge, in das Revier unseres Präsidenten und Jagdreferenten Mag Heinz Nikoll und seiner Frau Adrienne, um das erste Dummy-Training für den ÖJSPK zu halten.

Wir, das sind Sonja Horvath, Steffi Kaineder, Dr. Christian Hiebaum, meine Frau Angela und ich.

Nach einem Frühstück und der Begrüßung durch Mag Nikoll haben wir noch kurz im Gasthaus über die Grundzüge der Dummyarbeit gesprochen.

Im Revier angekommen wurden zunächst einfache Übungen vorgezeigt und der Aufbau kurz erklärt. Danach wurden 2 Gruppen gebildet und mit dem Training begonnen. 

Zunächst haben wir jeden Hund einmal ein Dummy bringen lassen. Bereits dabei hat sich gezeigt, dass einige Hundeführer schon mit Dummys arbeiten, diese Hunde konnten schon sicheres Apportieren zeigen. Die Anfänger mussten zuerst mit der neuen Beute angefreundet werden, aber auch da konnte schnell der Spaß am Arbeiten geweckt werden.

So konnten wir mit allen – je nach Ausbildungsstand – schon einige Grundübungen absolvieren, wobei die Hunde sichtlich mit den neuen Aufgaben gefordert, aber nicht überfordert wurden.

Einfaches Voransenden, links, rechts, und immer erst noch auf ein Kommando warten – das ständige „Mitdenken müssen“ machte die Hunde offensichtlich rasch müde und so manchem Hund konnte man richtig ansehen, wie es im Kopf ratterte. Umso größer die Freude über die ersten Fortschritte bei Hund und Führer.

 Danach gab es noch die Möglichkeit die Fächer der jagdlichen Prüfungen unter Anleitung von Leistungsrichter Rupert Taberhofer und Jagdreferent Mag Heinz Nikoll zu üben. Anlage zum Stöbern, Freiverlorensuche, Wasserfreude und Verhalten beim Schuss standen noch auf dem umfangreichen Programm.

Wir bedanken uns nochmals bei Fam. Nikoll für das schöne Revier, bei den Helfern für die Unterstützung und bei den Teilnehmern für das große Interesse an dieser Art der Hundearbeit.

 Christian Breindl