ÖSTERREICHISCHER JAGDSPANIELKLUB

Jagdreferat

Dummyarbeit – was ist das?

Bei dieser Methode seinen Hund zu trainieren, werden anstelle von Wild Dummys verwendet. Dummys gibt es in verschiedenen Größen und Farben, ein Standard Dummy ist 500g schwer, aus Leinen oder einem ähnlichen Stoff genäht, mit einer schwimmfähigen Füllung und einer kleinen Kordel zum Werfen.

Man kann verschiedene Apportierübungen damit machen. Wir unterscheiden dabei:

Marking: Hund und Hundeführer sehen das Dummy zumindest auf einem Teil der Flugbahn. Nach dem Wurf wird der Hund auf Kommando zum Apportieren geschickt.

Doppelmark: 2 Dummys werden geworfen, der Hund soll auf Befehl in einer vorgegebenen Reihenfolge die Dummys ausarbeiten.

Memory: Hund und Hundeführer sehen das Dummy wie beim Marking, der Hund wird allerdings erst später (z.B. nach einer anderen Übung) zu der Stelle geschickt.

Blind / Einweisen: Dabei wird der Hund über mehrere verschiedene Kommandos zu einer Stelle geschickt. Der Hund hat das Dummy dabei nicht gesehen und muss seinem Führer (der die Stelle kennt) absolut vertrauen.

Suche: Das Dummy wird versteckt und der Hundeführer kennt dabei nur ein ungefähres Gebiet.

Dummyarbeit bietet die Möglichkeit seinen Hund artgerecht zu beschäftigen. Einfache Übungen sind während einem Spaziergang möglich, der Aufwand an Material und Gelände ist vergleichsweise gering. Vom ÖJSPK sind die nächsten Übungstage für den Frühling 2013 geplant.