ÖSTERREICHISCHER JAGDSPANIELKLUB

Fci Standard

Field Spaniel

Field Spaniel Ursprungsland: Großbritannien
  Verwendung:
  Stöber- und Apportierhund. Ideal für harte Jagdeinsätze oder ein Begleiter für den Bewohner auf dem Lande. Passt nicht in die Stadt.
  Klassifikation FCI:
Gruppe 8
Sektion 2
Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde. 
Stöberhunde. 
Mit Arbeitsprüfung.
  Allgemeines Erscheinungsbild:
  Gut ausgewogen, edel, tüchtiger Jagdspaniel, gebaut für Aktivität und Ausdauer.
  Verhalten / Charakter (Wesen):
  Außergewöhnlich gelehrig, lebhaft, feinfühlig, selbständig.
  Kopf:
  Vermittelt den Eindruck von vornehmer Herkunft, Charakter und Adel. 
  Oberkopf:
Schädel:
Gut gemeißelt, Hinterhauptbein gut ausgebildet, trocken unter den Augen. Eine Verdickung an dieser Stelle lässt den ganzen Kopf grob erscheinen. Etwas betonte Augenbrauenpartie.
Stop:
Mäßig ausgebildet. 
  Gesichtsschädel:
Nasenschwamm:
Gut entwickelt mit gut geöffneten Nasenlöchern. 
Fang:
Fang lang und trocken, weder spitz noch quadratisch, im Profil von der Nase zur Kehle hin sanft gebogen verlaufend.
Kiefer / Zähne:
Kräftige Kiefer mit einem perfekten, regelmäßigen und vollständigen Scherengebiss, wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen.
Augen:
Weit geöffnet, aber mandelförmig; straffe Lider, keine Schleimhaut zeigend. Ernst und sanft im Ausdruck. Dunkelhaselnussfarben.
Behang:
Mäßig lang und breit, niedrig angesetzt und gut befedert.
  Hals:
  Lang, kräftig und muskulös, ermöglicht dem Hund sein Wild ohne unnötigen Kraftaufwand zu apportieren.
  Körper:
Rücken und Lende:
Kräftig, gerade und muskulös.
Brust:
Tiefer und gut entwickelter Brustkorb. Rippen mäßig gewölbt. Länge des Rippenkorbes beträgt 2/3 der Körperlänge. 
  Rute:
  Tief angesetzt und niemals über der Rückenlinie getragen. Schön befedert, lebhaft bewegt; herkömmlicherweise um 1/3 kupiert.
  Gliedmaßen:
  Vorderhand:
Schultern:
Lang, schräg und gut zurückliegend. Läufe mäßig lang; gerade, flache Knochen.
  Hinterhand:
Hinterhand:
Kräftig, muskulös.
Kniegelenke:
Gut, aber nicht übertrieben gewinkelt. 
Sprunggelenke:
Tief angesetzt. 
  Pfoten:
  Rund, mit eng aneinanderliegenden Zehen und starken Ballen, nicht zu klein.
  Gangwerk:
  Lange, nicht übereilte Trittfolgen mit großem Schub aus der Hinterhand. Kurze, schwerfällige Aktion unerwünscht.
  Haarkleid:
  Haar:
  Lang, glatt, glänzend und von seidiger Beschaffenheit. Niemals lockig, kurz oder drahtig. Dicht und wetterfest. Reichliche Befederung an der Brust, unter dem Körper und an der Rückseite der Läufe; vom Sprunggelenk an abwärts ohne Befederung.
  Farbe:
  Schwarz, leberbraun oder geschimmelt. Jede dieser Farben mit Loh-Abzeichen. Bei einfarbigen Hunden ist weiß oder geschimmelt auf der Brust zulässig. Reines Schwarz/Weiß oder Leberbraun/Weiß ist unannehmbar.
  Größe und Gewicht:
Ungefähre Widerristhöhe:
45,7 cm (18 ins.). 
Gewicht:
Zwischen 18 und 25 kg (40 und 55 lbs.).
  Fehler:
  Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung im genauen Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.
  N. B.:
  Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.