Änderungen im Tierschutzgesetz 2008

Nachdem der Jahreswechsel nicht nur im ÖJSpK Änderungen mit sich brachte, sondern auch das neue Tierschutzgesetz in Kraft getreten ist, möchten wir Sie auf die für unsere Rassen wichtigen Änderungen hinweisen:

Ausstellungsverbot, Ausschluss von allen hundesportlichen Veranstaltungen und Prüfungen aller kupierten Hunde,  die nach dem 1.1.2008 geworfen wurden. Bitte beachten Sie daher beim Kauf von  kupierten Spaniels aus dem Ausland, die nach dem 1. 1. 2008 geworfen sind, dass diese die Zuchtzulassung nicht mehr erwerben können.

Des weiteren besteht ab 1.1.2008 eine generelle Pflicht für das Chippen von Hunden. Bei der Abgabe an die Welpenkäufer  müssen die Welpen bereits gechippt sein.  Die Verantwortung für das Chippen liegt auch beim Verkauf von älteren Hunden immer beim Verkäufer des Hundes.

Neu ist auch, dass er Besitzwechsel von Hunden generell bei der Behörde gemeldet werden muss. Auch dies fällt in den Verantwortungsbereich des Verkäufers (= des Züchters oder des Vorbesitzers).

Mit der Veröffentlichung der Durchführungsbestimmungen wird im Jänner 2008 gerechnet. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie noch auf die Jännerausgabe der UH hinweisen, in der die Neuerungen durch das Tierschutzgesetz behandelt werden.

Sobald wir Näheres zum Tierschutzgesetz und zu den Durchführungsbestimmungen wissen,  werden wir Ihnen diese Informationen weiterleiten.

Wir möchten uns bei all denjenigen, die uns bereits die Vertrauen geschenkt haben, besonders herzlich bedanken.

Wir hoffen, es gelingt uns, durch kompetente und Service orientierte Leistungen alle Züchter für uns zu gewinnen und freuen uns auf eine kooperative Zusammenarbeit zum Wohle unserer Spaniels.

Mit freundlichen Grüßen

Gerd Weiß 
                                                     Präsident e.H